Bundestagswahl 2017

Auszählung der Stimmzettel (Archiv) Bild vergrößern Auszählung (Archiv) (© dpa/pa)

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am 24. September 2017 statt.

Deutsche, die sich (vorübergehend) im Ausland aufhalten und nach wie vor für einen Wohnsitz in Deutschland gemeldet sind, werden direkt (von Amts wegen) in das Wählerverzeichnis ihres deutschen Wohnortes eingetragen. Sie erhalten von Ihrer zuständigen Gemeinde eine Wahlbenachrichtigung an Ihre deutsche Meldeanschrift. Der Antrag für die Briefwahl kann nach Übersendung der Wahlbenachrichtigung gestellt werden.

Wahlberechtigte Deutsche, die sich im Ausland aufhalten und keinen Wohnsitz mehr in Deutschland haben, können per Briefwahl in Deutschland an der Bundestagswahl teilnehmen. Das setzt voraus, dass zuvor ein Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis bei der zuständigen deutschen Gemeinde gestellt wurde (d.h. in der Regel bei der Gemeinde des letzten deutschen Wohnsitzes). Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis sollte bei der zuständigen Gemeinde in Deutschland so früh wie möglich gestellt werden.

Den Antrag zur Eintragung in das Wählerverzeichnis können Sie hier herunterladen:

Website des Bundeswahlleiters

Aufgrund der räumlichen Distanz zur zuständigen Gemeinde in Deutschland wird der Antrag auf das Wählerverzeichnis zugleich als Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins (zur Briefwahl) gewertet. Mit dem Wahlschein werden automatisch auch die Briefwahlunterlagen zugesandt.

Für Fragen steht Ihnen das Team der Botschaft gerne zur Verfügung.

Bundestagswahl 2017

Hand einer Frau, die im Wahllokal ihren Wahlzettel in die Wahlurne wirft, woman gives her vote at an election throwing her ballot into the box in polling station