Informationen zum neuen Führerschein

EU-Führerschein Bild vergrößern EU-Führerschein (© Bundesdruckerei GmbH)

Zum 19.01.2013 ändern sich in Deutschland einige fahrerlaubnisrechtliche Regelungen beim Führerschein. Damit wird die Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 umgesetzt.

Hierzu gehört auch die Einführung eines neuen Führerscheinmodells.
Neu ist, dass dieses Dokument künftig nur noch 15 Jahre gültig sein wird. Der Ablauf der Gültigkeit steht auf dem Führerschein in einer neu eingeführten Ziffer 4b. Diese Befristung betrifft allerdings nur das Führerscheindokument, nicht die zugrundeliegende Fahrerlaubnis. Die Geltungsdauer der Fahrerlaubnis ergibt sich weiterhin aus Ziffer 11. Nach Ablauf der Gültigkeit des Führerscheindokumentes muss dieses nur verwaltungstechnisch umgetauscht werden, eine Wiederholung der Fahrprüfung ist nicht erforderlich.

Darüber hinaus gibt es einige Änderungen bei den Fahrerlaubnisklassen.
So ersetzt die Klasse AM künftig die Klassen M und S. Für dreirädrige Kraftfahrzeuge ist ab dem 19.01.2013 eine Fahrerlaubnis der Klasse A bzw. A1 erforderlich. Bislang reichte hierfür eine Fahrerlaubnis der Klasse B aus. Außerdem wird die Klasse A2 neu eingeführt.

Wichtig:

Die Neuregelungen gelten nur für Führerscheine, die ab dem 19.01.2013 ausgestellt werden.

Allerdings z.B. auch, wenn nach Verlust eines alten Führerscheins nach dem 19.01.13 ein neuer Führerschein ausgestellt wird. Alte Führerscheine sind davon grundsätzlich nicht betroffen.Vor dem 19.01.2013 erworbene Fahrerlaubnisse bleiben unberührt. Durch Eintragungen auf dem neuen Führerschein wird sichergestellt, dass vor dem 19.01.2013 erworbene Besitzstände auch bei Ausstellung eines neuen Führerscheins erhalten bleiben.

Ausführliche Informationen, sowie Muster des neuen Führerscheins sind zu finden unter:

http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/fuehrerschein-2013.html

Informationen zum neuen Führerschein

EU-Führerschein